Presseberichte im Detail (Quelle: Zeitschrift ihk.wirtschaft)

Feuchtes Mauerwerk auf Dauer trocken gelegt

Februar 2015

Physikalische Lösung – ohne Bauaufwand – zig vorzeigbare Referenzen

Mauerwerkstrockenlegung Dresden Sachsen

Dem Dresdner Fotografen Michael Weimer gehört ein hübsches Haus im Stadtteil Hellerau. Seit über einem Jahr wird dem 1909 errichteten Mauerwerk mit einer kleinen Anlage im Keller Stück für Stück die Feuchtigkeit entzogen. Eine erste Messung der Restfeuchtigkeit zeigte bereits erfreulich verbesserte Werte. Ein „abschließendes Urteil“, so der Hauseigentümer, wolle er nach etwa drei Jahren abgeben. Eingebaut hat ihm die Matrolan-Anlage die Struppener Bausanierungsfirma Günter Groß. Michael Weimer: „An der Beratung und am Service gab´s nichts auszusetzen. Ich bin bisher zufrieden, dass ich mich für diese Lösung entschieden habe. Die Feuchtigkeit entweicht nachweisbar, aber es dauert noch eine Weile. Das war von vornherein klar.“   

Nasse Wände, modrige Gerüche oder Schimmel sind bei zahlreichen Hauseigentümern dauerhaft kein Thema mehr, wenn sie „Nägel mit Köpfen machen“ und der Feuchtigkeit auf diesem patentierten physikalischen Weg den Kampf ansagen.

Zufriedene Matrolan-Kunden und vorzeigbare Referenz-Objekte überzeugen. Das Verfahren bewährt sich seit Jahrzehnten ohne „Macken“ zig-fach. Unter den trocken gelegten Objekten fehlt kaum ein Haus-Typ – vom Einfamilienhaus bis zur Schule, von der Kirche bis zum unter Denkmal-Schutz stehenden architektonischen Kleinod ist quasi alles darunter.

Günter Groß nicht ohne Stolz: „Ausschlaggebende Vorzüge sind für Interessierte meist neben dem guten Preis-Leistungsverhältnis, dass wir keine Chemie einsetzen. Aufwändige Bauarbeiten sind nicht notwendig. Und, wir geben eine verbindliche Garantiezusage, statt leerer Versprechen.“

Haben Sie als Hauseigentümer ähnliche Probleme mit Feuchtigkeit? Sorgen Sie sich um die Bausubstanz oder die Gesundheit der Bewohner und wollen Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern? Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie kurzfristig einen Termin bei Ihnen. Nicht ärgern, handeln ...

Harald Eichhorn

Zurück